Lightroom

Farbaufnahme mit Adobe Lightroom in schwarz-weiß konvertieren

Schwarz-Weiß Aufnahmen erfreuen sich zunehmender Beliebtheit. Ein Schwarz-Weiß Bild bewegt den Betrachter zu einer detaillierteren Wahrnehmung. Dies geschieht dadurch, dass die Farbe keinen Einfluss auf die Betrachtung hat und so den Fokus gezielt auf das fotografierte Objekt lenkt.

Mit Adobe Lightroom lässt sich ein Farbbild mit einem Mausklick in schwarz-weiß umwandeln. Dazu im Entwicklungsmodul unter Grundeinstellungen die Behandlung Schwarzweiß wählen. Weiterlesen

Himmel mit Lightroom kräftig gestallten

Außenaufnahmen, welche einen großen Kontrast zum Himmel aufweißen, wirkten dieser oft etwas blass. Mit Lightroom ist es möglich, den Himmel in drei Schritten kräftiger zu gestalten.

Als erstes kommt der Radialfilter zur Anwendung. Der Radialfilter ermöglicht es, dass nur ein bestimmter Teil des Bildes bearbeitet wird. In diesem Fall der Himmel. Dieser soll etwas dunkler und in einem kräftigeren Blau erscheinen. Der Rest des Bildes (die Landschaft) soll nicht verändert werden. Dazu den Verlaufsfilter auswählen und am Anfang des Horizonts platzieren. Dadurch wird nur der Bereich oberhalb des Radialfilters bearbeitet. Weiterlesen

Panorama mit Microsoft ICE direkt aus Adobe Lightroom erstellen

Im Artikel Panorama mit Microsoft ICE erstellen habe ich beschrieben, wie sich mehrere Einzelbilder zu einem Panorama mit dem Programm Microsoft ICE sehr einfach zusammenf√ľgen lassen. Verwendet man f√ľr die Verwaltung der Bilder Adobe Lightroom, so lassen sich die Bilder direkt von Lightroom an Microsoft ICE √ľbergeben. Dies vereinfacht den Arbeitsfluss. Da Microsoft ICE nicht mir RAW Bildern umgehen kann werden die Bilder direkt im JPEG oder TIFF Format an Microsoft ICE √ľbergeben.

Zun√§chst muss einmalig Microsoft ICE als Anwendung in Lightroom hinterlegt werden. Dazu die Bilder ausw√§hlen, welche zu einem Panorama zusammengef√ľgt werden sollen. Im Kontextmen√ľ unter Bearbeiten in‚Ķ In einer Anderen Anwendung bereitstellen w√§hlen.

1

Auf Voreinstellungen klicken‚Ķ um die Einstellungen zu treffen, wie die Bilder an Microsoft ICE √ľbergeben werden sollen.

2

Unter Anwendung auf Wählen klicken.

3

Den Pfad zu Microsoft ICE angeben. Dieser befindet sich unter C:\Programme\Microsoft Research\Image Composite Editor\ICE.exe.

4

Damit die Einstellungen gespeichert werden unter Vorlage auf Aktuelle Einstellungen als neue Vorlage speichern klicken.

5

Einen Name f√ľr die Vorlage vergeben.

6

Damit ist Microsoft ICE in Lightroom hinterlegt. Panoramen k√∂nnen erstellt werden, indem die Bilder ausgew√§hlt werden und im Kontextmen√ľ Microsoft ICE gew√§hlt wird.

7

Die Bilder werden Microsoft ICE als Kopie √ľbergeben. Dadurch werden die Originalen Bilder nicht ver√§ndert. Dies ist bei Microsoft ICE jedoch nicht wichtig, da die einzelnen Bilder nicht bearbeitet sondern nur zusammengef√ľgt und als neues Bild gespeichert werden.

8

Microsoft ICE wird geöffnet und zeigt direkt das Panorama an.

9

Wie im Artikel Panorama mit Microsoft ICE erstellen kann das Panorama jetzt bearbeitet und gespeichert werden.

GPS Informationen mit Lightroom zu Bilder hinzuf√ľgen

Mit Lightroom lassen sich Fotos mit GPS Informationen versehen. Dies ist praktisch, da die meisten Spiegelreflexkameras √ľber keinen eingebauten GPS Empf√§nger verf√ľgen. Nachr√ľstbare GPS Empf√§nger welche am Blitzschuh befestigt werden sind relativ teuer.

Daher bietet es sich an einen GPS Track mit einem externen GPS Empf√§nger w√§hrend des fotografieren aufzuzeichnen. Dazu gibt es preiswerte externe GPS Empf√§nger zu kaufen. Wenn man ohnehin √ľber ein Smartphone verf√ľgt kann man mit diesem den GPS Track aufzeichnen. Dies ist meine pers√∂nliche Vorgehensweise, welche ich im Artikel GPS-Track mit Google Meine Tracks aufzeichnen beschreiben habe.

Da die Erkennung welches Bild zu welchem Standort geh√∂rt √ľber die Uhrzeit erfolgt, ist die korrekte Uhrzeit der Kamera und des GPS Empf√§ngers √§u√üerst wichtig.

Um den GPS Track zu laden im Modul Karte auf das Wellensymbol klicken und den Punkt Tracking laden… wählen.

Bild1

Die vom GPS Empfänger exportierte GPX Datei auswählen.

Bild2

Lightroom wertet daraufhin den GPS Track aus und zeigt an bei wie vielen Bilder ein Standort hinzugef√ľgt werden kann. Um die GPS Information dauerhaft an das Bild zu f√ľgen auf das Wellensymbol klicken und den Punkt ausgew√§hlte Fotos automatisch taggen w√§hlen

Bild3

Daraufhin sind die Bilder mit Standortinformationen verf√ľgbar. Auf der Karte kann man sich anzeigen wo welches Bild entstanden ist.