Canon EOS Objektiv Bajonette EF, EF-S und EF-M

Unter Bajonett versteht man den Anschluss zwischen Geh├Ąuse und Objektiv. Bei Canon gibt es verschiedene Typen, die teilweise untereinander kompatibel sind.

EF

Das EF-Bajonett wurde f├╝r die Anforderungen des Auto-Focus Ende der 1980er Jahre entwickelt. Die Objektive sind mit einem roten Punkt gekennzeichnet. Sie sind an das Kleinbildformat angepasst, welches von analogen Spiegelreflexkameras und Kleinbildformat Digitalkameras genutzt wird. EF Objektive, welche bereits vor Jahren an analogen Canon Spiegelreflexkameras zum Einsatz kamen, k├Ânnen weiterhin an digitalen Canon Spiegelreflexkameras genutzt werden welche ├╝ber das EF oder EF-S Bajonett verf├╝gen.

EF-S

Das EF-S Bajonett wurde speziell f├╝r digitale Spiegelreflexkameras mit einem APS-C Bildsensor entwickelt. Der APS-C Sensor ist um den Faktor 1,6 kleiner als das Kleinbildformat. EF-Objektive k├Ânnen problemlos an Kameras mit einem EF-S Bajonett angeschlossen werden. Dabei verl├Ąngert sich die Brennweite des EF Objektives um das 1,6 fache. Umgekehrt kann ein EF-S Objektiv nicht an eine Spiegelreflex mit EF Bajonett angeschlossen werden. EF-S Objektive sind mit einem wei├čen Punkt gekennzeichnet. Durch das kleiner Format sind EF-S Objektive kleiner und leichter als EF Objektive.

EF-M

Im Gegensatz zu den EF und EF-S Bajonetten ist das EF-M Bajonett nicht f├╝r Spiegelreflexkameras sondern f├╝r spiegellose Kameras konstruiert. Spiegellose Kameras (Systemkameras) besitzen keinen Spiegel und sind dadurch kleiner und leichter konstruierbar als Spiegelreflexkameras. Das EF-M Bajonett wurde mit der EOS M eingef├╝hrt. Ein EF-M Objektiv kann nur an Kameras mit EF-M Bajonett angeschlossen werden. Es gibt jedoch einen Adapter um EF und EF-S Objektive anzuschlie├čen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.